Die Leuchtenserie Tribeca begann mit einem klassischen amerikanischen Roadtrip. Der dänische Designer Søren Rose reiste von Anfang bis Mitte des 20. Jahrhunderts durch die USA und sammelte Lampen. Er brachte seine Sammlung zurück ins Studio in New York, demontierte und montierte sie, mischte und passte die Lampen neu an. Aus diesem Experiment entstand die Tribeca-Serie, inspiriert vom Glamour New Yorks in den späten 1930er Jahren, mit einem ausgesprochen industriellen Flair.